Sonntag, 27. Oktober 2013

Missing Link, SWAP 2013, 3.Teil

Da haben wir 2/3 der Zeit erreicht, die wir uns für unseren SWAHerbstPlan vorgenommen hatten. 

2/3 einer Spanne, das ist häufig die Zeit des Drucks und der Hektik. Ganz normal! Pläne macht man "ehrgeizig". Die Herausforderung, die am höchsten gelegte Latte, die gerade noch zu bewältigende Schwierigkeit , sie definieren das Ziel des Plans. Nach 2/3 des Weges erkennt jede von uns, was bis zu diesem Zeitpunkt realistisch war und welcher Vorhaben noch realisiert werden können. Wir modifizieren also den Plan. Meisten ist die Planrevision eine Reduktion. Hin und wieder kommt auch mehr dabei heraus. Alles das ist üblich und höchst sinnvoll.

Wir sollten nicht vergessen, Nähen ist unser Hobby. Es soll Spass und Befriedigung bringen. Dabei ist Druck und Hektik einkalkuliert, sind sogar notwendig um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Sie dürfen aber nicht den grundsätzlichen Spaß an der Sache verderben. Niemand ist gezwungen sich zu ärgern und zu beschimpfen. Das was erreicht wurde ist das was erreicht wurde und das ist mehr als nichts, also ist es gut so!

Uns würde interessieren: 
Wie geht ihr mit diesem Thema um? 
Wieviel Druck braucht ihr? 
Wie geht es euch damit? 
Könnt ihr die Freude und den Spaß bei der Sache erhalten auch wenn es nicht so geht wie geplant?